Workshops

Beim Jugendkongress erwartet dich ein buntes, vielseitiges Workshop-Angebot: 40 verschiedene Workshops in 5 Workshop-Einheiten! Gerne wollen wir das Angebot bestmöglich deinen Bedürfnissen anpassen. Dafür brauchen wir aber deine Workshop-Anmeldung.

Bitte beachte bei deiner Wahl die folgenden Dinge:

  1. Für Workshops kann sich nur der anmelden, der bereits für den Jugendkongress angemeldet ist.
  2. Einige Workshops laufen zusammenhängend über mehrere Einheiten. Bitte beachte, dass du in dem Fall keine weiteren Workshops zu diesen Zeiten wählen kannst (betrifft WS 01, 02, 03, 04, 05).
  3. Es gibt 5 Workshop-Einheiten (A-E). Die Workshops finden an der Einheit statt, die jeweils fett gedruckt ist. Es finden nicht alle Workshops zu jeder Einheit statt!
  4. Für jede Workshop-Einheit hast du zwei Wahlmöglichkeiten. In deinem Interesse bitten wir dich, beide Optionen anzugeben. Denn es kann gut sein, dass wir dir nicht immer deine erste Wahl ermöglichen können.
  5. Bei der Registrierung vor Ort werden wir dich noch einmal an deine Workshop-Wahl erinnern. Solltest du bis dahin deine Workshop-Wahl vor Augen haben wollen, mache dir bitte eigenständig Notizen.

Wir danken dir sehr für deine Unterstützung und wünschen dir nun viel Freude beim "Workshop-Stöbern".

 

01  Grüner wird's nicht - Zumindest nicht von allein.

Jannis Varnholt - Sozialarbeiter/Sozialpädagoge

Und siehe, es war sehr gut. Aber ist es das immer noch? Oder haben wir den Bogen schon überspannt? Wir wollen über das Thema Nachhaltigkeit diskutieren und uns austauschen. Gemeinsam werden wir konkrete Ansätze (auch für uns als Kirche) erarbeiten und weiterdenken. Adventis for future!

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

02  Weltwärts mit ADRA


Jannis Varnholt
- Sozialarbeiter/Sozialpädagoge

Du weißt noch nicht, was dein nächstes Jahr bringt? Du musst mal raus? Willst etwas sinnvolles tun und gleichzeitig deinen Horizont erweitern? Dann check mal welche Möglichkeiten dir ADRA bietet!

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

03  Jesus and you

Jonatán Tejel - is the Youth Ministries Director of the Inter-European Division of Seventh-day Adventists. He studied at Sagunto Adventist College before completing his degree in Theology at Collonges in France. Jonatán and his wife Daniela are the proud parens of two daughters, Astrid and Édera. Jonatán has over 20 years of experience as a youth ministries director, speaks four languages (Spanish, Italian, English, French) and was the creator and editor of Conexión, a youth ministries magazine for the Adventist church in Spain. Jonatán enjoys sports such as football, rock climbing, scuba diving and likes working with computers and doing puzzles. One of his favorite Bible verses is Isaiah 40:30-31: "Even youths grow men stumble and fall; but those who hope in the LORD will renew their strenght. They will soar on wings like eagles; they will run and not grow weary, they will walk and not be faint."

We'll take a look a different encounters that people had in the Bible and will look at the importance of having a personal encounter with Jesus. We'll try to discuss: Why we should have this encounter? Why Jesus should be the cornerstone of our lives? How can we make this happen?

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

04  Generation Lobpreis

Erhardt Dan - Theologe, Ex-Musikbeauftragter im SDV

Lobpreis - genuine Anbetung oder Modeerscheinung? Dieses Phänomen soll in diesem Workshop etwas genauer unter die Lupe genommen werden. Musikalische und textliche Beispiele werden anhand theologischer und musikalischer Kriterien untersucht. Die Relevanz für Glaube und Alltag soll dabei im Fokus stehen. kulinarisch versorgt. Gemeinsam Freude weitergeben und selbst erleben, dafür brauchen wir dich!"

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

05  Wie schaffe ich es, Christ zu sein? - Rechtfertigung | Heiligung | Lieblingssünde | Gott schon wieder enttäuscht

Markus Jenkner - Kaufmann im Groß- und Außenhandel, M.A. in Religion

Es kann unheimlich müde machen, Christ zu sein. Ein Leben zu leben, dass man nicht schafft. Einem Gott Freude zu bereiten, dessen Standard viel zu hoch ist. Dabei waren die ersten Monate des Christseins doch so schön. Doch wenn Jesus alles für uns gab, dann sollte man doch jetzt auch mit aller Kraft so leben wie er - oder nicht? Man strengt sich also an. Bittet um Kraft. Und dann hat sie uns wieder - die Lieblingssünde. Man hat Gott also schon wieder enttäuscht. Es ist frustrierend. Wie lange hält man das noch durch? Was ist nun leichter: Christ zu werden oder Christ zu bleiben? Wo hört Glaube auf und wo beginnt Religion? Kann ich Gott enttäuschen? Diese Thematik möchten wir ganz praktisch und lebensnah in diesem Seminar aufarbeiten.

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

06  I am not a Fan

Dejan Stoijkovic - Dejan was born in Kragujevac, Serbia. He finished his primary and secondary education in post-communist Serbia, interrupted a few times with the ugliness of wars that struck this region. He came to England in 2001 to study theology and he completed his undergraduate and postgraduate degrees at Newbold College. Here he started a student-led worship service 'Experience'. Dejan has served as a youth pastor at Stanborough Park Church where he established the Parallel Service as an outreach and reclamation ministry for youth and young adults. Before being called to serve as British union youth director he was serving as a Director for Teen's Ministry, AVS and Chaplaincy at the South England Conference. Dejan got married to Deana in 2010. Dejan's mission in life is very simple and that is preparing young people for the second coming of Jesus.

In the time of social media where everybody is looking or the fan's Jesus is calling us to take a step higher. I don't know how much you noticed but it seems to me that Jesus was never interested in the number of fans. In fact, when his group was the biggest he would move away as he was trying to send a message that number is not important but something else.

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

07 Mut zum Frieden!

Horst Sebastian - Referent für Frieden und Kriegsdienstverweigerung

Die neue Diskussionen um die ABC-Waffen, Rüstungskontrolle, Stellvertreterkriege, Drohnen, Cyberware, Roboter, Terrorismus, asymmetrische Kriege, ökonomische Interessen, Macht, Eskalation … ich glaube wir müssen mal darüber reden, was das mit uns macht. Mit uns als junge Christen und mit uns als Gemeinde.

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

08 Fesselnde Bilder - Pornografie und Sexualität

Martin Wurster - Traumtherapeut und Identitätsberater

Für viele gehört das Aufsuchen von Internetseiten mit pornografischen Inhalten zum alltäglichen Leben. Für einige ist Pornografie eine belastende Sünde und Sucht und für andere gehören Pornografie und Selbstbefriedigung zur Entspannung. Welchen Einfluss kann sie auf mein Leben und meine Beziehungen haben? Was steckt hinter Sexsucht? Wie können wir lernen, mit der eigenen Sexualität lustvoll und verantwortungsvoll umzugehen?

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

09 Heilsame Sexualität in der Partnerschaft

Martin Wurster - Traumtherapeut und Identitätsberater

Viele Christen erwarten, dass ihre partnerschaftliche Sexualität natürlich und lustvoll gelingt. Weil Gott uns geschaffen hat, wird er es ja automatisch gelingen lassen. Aber gerade unsere Prägung, unsere Scham und die Intimitätsängste verhindern, dass wir uns auf sexuelle Sehnsüchte in der Partnerschaft phantasie- und lustvoll einlassen können. Wie der Weg in der Partnerschaft gemeinsam spannend und genussvoll erlebt werden kann, darum soll es in diesem Seminar gehen.

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

10 Gesunde psychosexuelle Entwicklung zum Mann- und Frausein

Martin Wurster - Traumtherapeut und Identitätsberater

Wir werden als Mädels und Jungs geboren. Zum Mann und zur Frau werden wir im Laufe unseres Lebens. Diese spannende psychosexuelle Entwicklung und die verschiedenen Hindernisse werde ich in meinem Seminar aufzeigen und mit den Teilnehmenden diskutieren.

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

11 Gemeinde als Schutzraum

Oliver Gall - Rechtsanwalt

Sexueller Missbrauch zerstört das Leben der Missbrauchten. Gemeinden stehen in der Gefahr, durch eine falsch verstandene Vergebungsethik selbst zu Missbrauchstätern zu werden. Durch die Beschäftigung mit dem Thema können wir den Betroffenen wirksam helfen. Merke: "Wissen ist Macht"

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

12 Religionsfreiheit

Harald Müller - Jurist, arbeitet als Richter im Amtsgericht in Hannover

Welche Bedeutung hat das Menschenrecht der Religionsfreiheit für adventistische Christen? Sollen wir uns für dieses Recht einsetzen, weil wir selbst davon profitieren oder gibt es einen Grund, uns auch für die Religionsfreiheit Andersgläubiger einzusetzen? Wenn ja, was können wir tun?

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

13 Prüfungen am Sabbat

Harald Müller - Jurist, arbeitet als Richter am Amtsgericht in Hannover

Christen, die den Sabbat halten, bekommen in Ausbildung oder Studium sowie im Berufsleben fast immer irgendwann Konflikte wegen des Ruhetages. Welche Möglichkeiten gibt es aus rechtlicher Sicht, sich für einen arbeitsfreien Sabbat einzusetzen? An wen kann man sich wenden, wenn es hier zu Schwierigkeiten kommt?

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

14 Im Glauben wachsen - Jüngerschaft für die, die es ernst meinen!

Christian Badorrek - Pastor

Geistliche Reife ist kein Zufall! In diesem Workshop lernst du etwas über Jüngerschaft und kannst deine persönlichen Fragen zur Jesus-Nachfolge loswerden.

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

15 Kleingruppen, die Leben verändern!

Christian Badorrek & Florian Scheel - Pastor; Referent kleingruppe.de 

Du möchtest Menschenleben nachhaltig verändern? Für diese Mission nutzten Jesus und die Apostel Kleingruppen. Finde heraus, warum! Erfahre, worauf es ankommt und wie du erfolgreich anfangen kannst! Entdecke mehr auf www.kleingruppe.de  

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

16 Deine Story auf Instagram und YouTube

Alexander Kampmann - Diplom-Theologe/Pastor, Medienpädagoge

Wenn wir unseren Glauben teilen wollen, geht es darum anderen unsere Geschichte zu erzählen. Also das, was wir mit Gott im Alltag erleben. Wir wollen gemeinsam darüber nachdenken, wie wir das mit Insta-Stories und YouTube umsetzen können.

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

17 Bin ich gerettet? Ein Blick auf die Heiligtumslehre

Mike Ostrovljanovic - M.A. in Digital Media und M.A. in Theology, Pastor

Was ist es das mich errettet? Allein die Gnade? Darf ich dann machen was ich will? Muss ich doch etwas erbringen, um gerettet zu sein? Wenn es die Gnade allein ist, warum legt meine Kirche aber immer so viel Wert auf die Dinge die ich mache? Wie hilft die Heiligtumslehre mir dabei Gewissheit zu haben?

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

18 "Jünger machen Jünger???"

André Uhlig - Öffentlichkeitsarbeit für zwei Vereine

"Jeder ist zu etwas gut und sei es als schlechtes Vorbild." Fakt ist: Wir sind jederzeit ein Vorbild. Ob ein Gutes oder Schlechtes können wir uns zunächst bewusst machen und in Folge steuern. Somit werde ich zum einen selbst durch andere Vorbilder beeinflusst und zum anderen beeinflusse ich bewusst und unbewusst Menschen in meinem Umfeld. Warum nannte Jesus seine Jünger wörtlich "Lernende"? Welche Eigenschaften im Leben von Jesus sind imitationswürdig? Wer in deinem Lebensumfeld hat einige Eigenschaften davon, so dass du dir vorstellen könntest diese probeweise zu imitieren? Kannst du möglicherweise erste Eigenschaften in deinem Leben erkennen, die jesusähnlich sind? Gibt es Freunde, die diese Eigenschaften bei dir entdeckt haben und diese unbewusst nachahmen oder dich darauf angesprochen haben?

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

19  Evolution oder Schöpfung aus der Sicht eines Geowissenschaftlers

Rafael Schäffer - Studium der Angewandten Geowissenschaften und Promotion über die geothermale Nutzung von Thermalwässern, derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Darmstadt

In diesem Seminar wird anhand einiger Beispiele aus den Geowissenschaften gezeigt, welche Beobachtungen und Argumente für und gegen eine Evolution bzw. Schöpfung des Lebens sprechen. Ein wichtiges Indiz ist die Feststellung, dass wir in einem feinabgestimmten Universum leben. Abschließend gehen wir der Frage nach, ob der Glaube an Gott modernen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen widerspricht.

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45


 

20  Naturwissenschaft und Glaube - Passt das zusammen?

Rafael Schäffer - Studium der Angewandten Geowissenschaften und Promotion über die geothermale Nutzung von Thermalwässern, derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Darmstadt

In diesem Seminar suchen wir Antworten auf folgende Fragen: 1) Warum und worin besteht ein Konflikt zwischen Naturwissenschaft und Glaube? 2) Schließen Naturwissenschaftler prinzipiell die Existenz einer höheren Macht aus? 3) Sind Glaube und Religion nur etwas für ungebildete Menschen? 4) Kann Naturwissenschaft alles erklären oder gibt es Grenzen?

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45


 

21  WAS?!? Ich und Pastor/-in?! Warum eigentlich (nicht)?

Carsten Piorr - Pastor

Entdecke einen der interessantesten Berufe und finde heraus, ob der Beruf als Pastor/in Dein Weg sein kann? Wir beschäftigen uns mit allen relevanten Fragen rund um den Beruf des Pastors/in - Was macht diesen Beruf so einmalig? Was versteht man unter einer Berufung? Und wie werde ich Pastor/in Was von einem Pastor/in erwartet? Welche Voraussetzungen, welches Anforderungsprofil gibt es? Und wie sieht der Alltag, das Familienleben, das Gehalt, die Privatsphäre, etc. eines Pastors/in aus? Auch wenn Du Dir (noch) nicht vorstellen kannst, Pastor/in zu werden, sei willkommen und spüre diesen Fragen mit nach!

Max. Teilnehmer: 20-25

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45


 

22 "(Über)lebenswichtige Beziehungen. Was hatte Jesus, was ich (möglicherweise) auch haben will?"

André Uhlig - Öffentlichkeitsarbeit für zwei Vereine

Lokalisierung: Wo stehe ich - mit wem - wo geht's hin?
Up (nach oben) Was kann ich von der "mega himmlischen" Beziehung lernen? Wie läuft's zwischen mir und IHM?
In (nach innen) Wie gehe ich mit mir um? Kann ich mich so annehmen wie ich gerade bin?? Wer ist Teil meiner Peergroup? Wie könnte sich eine jesusmäßige Beziehung anfühlen?
Out (nach außen) Wie kann ich echt, unverkrampft und authentisch Christ sein? Welche Menschen ziehen mich an und was ist besonders an ihnen?

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

23 Religiöser Missbrauch - Hintergründe und seine Folgen

Petko Bonev - M.A. Soziologie und Psychologie, Dipl. Theologe

Wir leben in einer tief gespalteten und polarisierten Welt - politisch, gesellschaftlich und religiös. Es wird immer schwieriger geistliche Themen sachlich zu beleuchten und unterschiedliche Positionen in der Gemeinde transparent und fair zu besprechen. Eine schwarz-weiße, religiöse Welt bietet auf den ersten Blick Sicherheit und klare Antworten an, gleichzeitig kann sie aber ein fruchtbarer Boden für Missbrauch und Manipulation sein. Der WS zeigt unterschiedliche Mechanismen des religiösen Missbrauchs auf und ermutigt junge Menschen zum selbstständigen Denken sowie zu verantwortungsvollen Glaubensentscheidungen.

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

24 Party with(out) God?

Nils Podziemski - Pastor, M.A. Theologie

Manchmal kann man beim Lesen der Bibel das Gefühl bekommen, auf einer riesigen, nicht enden wollenden Party-Meile unterwegs zu sein: Überall und ständig wird gegessen, getrunken und gemeinsam gefeiert. Da fragt man sich doch, warum unsere Gottesdienste heutzutage oft eher einem Begräbnis gleichen als einer guten Party … Doch wie erlebst du das in deinem eigenen Leben? Was macht eine gute Party für dich aus? Welche Rolle spielt Alkohol dabei? Und was lässt sich in der Bibel dazu finden? Party with(out) God?! Wenn du dich in offener und ehrlicher Atmosphäre darüber austauschen und vielleicht auch Neues entdecken möchtest, bist du hier genau richtig. Ich freue mich auf dich! :)

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

25 Denk.mit! Träum.mit! Mach.mit! - Der Adventjugend eine Stimme geben

Ruben Grieco - Bundesleiter der Adventjugend

Dein Feedback zu aktuellen Fragestellungen ist gefragt, bring deinen Alltag und deine Träume ein! Erweitere vorhandene Wege, spinne und bewerte neue Ideen! Du bist interessiert an sozialen Medien oder schreibst gerne? Du fotografierst oder filmst gerne? Du bist kreativ und hast Spaß daran, mit anderen zusammen innovativ zu sein und Neues zu schaffen? Gestalte mit uns gemeinsam die Kommunikationswege von morgen! Werde die Stimme der Adventjugend in Deutschland!

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

26 Einfach nur ein paar nette Geschichten? - Jesus und seine Gleichnisse

Filip Kapusta - Pastor im Praktikum, M.A. in Theologie

Wir haben sie wohl schon oft gehört und gelesen: Jesu Gleichnisse. Aber können sie für uns heute noch von Bedeutung sein? War Jesus ein Geschichtenliebhaber oder steckt vielleicht noch mehr in den Gleichnissen? In diesem Workshop wollen wir uns zusammen die Gleichnisse Jesu genauer anschauen und Spuren dafür finden, dass es sich dabei nicht nur um schöne Geschichten, sondern eventuell sogar um handfeste Provokationen handelt.

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

27 Fridays for Future, KI, Artensterben … und wir reden von 3 Engeln? Die Aktualität der Offenbarungs-Message

Ralf Schönfeld - Pastor, Diplom Sozialpädagoge

Unsere Welt ist irre komplex - unsere Probleme damit auch. Wer soll sich auch da noch zurechtfinden!? Gott hat uns an die Hand gegeben, was konkrete Antwort bringt. Eine Ressource ist die "dreifache Engelsbotschaft". Sie ist weit mehr als eine hohle Phrase und hat das Potenzial, Welt, Leben und Zukunft vom Kopf auf die Füße zu stellen. Für BlaBla ist keine Zeit mehr. Wir reden im Workshop Klartext über das Wesentliche.

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

28 Change your glasses!

Anne Dornseif - xx

Jede Veränderung beginnt mit einer Entscheidung. Lass uns gemeinsam die Grenzen in deinem Kopf sprengen und hinschauen, wie wir inmitten der Stürme des Alltags den Blick auf Jesus gerichtet lassen und eine neue Perspektive bekommen. Den Fokus weg von Sorgen, Ängsten, Zweifeln und ToDo Listen auf den "Ich bin, der ich bin" legen. Wir werden uns alltagstaugliche Möglichkeiten anschauen und erarbeiten, wie wir ganz praktisch unseren Fokus neu ausrichten und dadurch Dankbarkeit, Kraft und Zuversicht für unser tägliches Leben bekommen.

Max. Teilnehmer: 30

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

29 "Hier bin ich, sende mich!" Berufungsgeschichten in der Bibel

Marjukka Ostrovljanovic - Pastorin, M.A. in Theologie (Biblical Studies, Altes Testament)

Wie sieht es aus wenn Gott Menschen ruft? In der Bibel ruft Gott unterschiedliche Menschen. Wie hat er sie ausgewählt? Sie haben alle was gemeinsam … oder doch nicht? Ruft Gott auch mich?

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

30 WeQ schlägt IQ - Das Wir ist in. Zeit für ein Gemeinde-Comeback?

Laszlo Szabo - xx

Das größte Startup aller Zeiten - die Gemeinde. Ihre Grundideen bringen sogar säkuläre Unternehmen zum Erfolg, die Gemeinden selbst aber scheinbar weniger. In diesem Workshop geht es um Gottes geniale Ideen für die Gemeinde. Sie haben sich bewährt - entdecke die Beweise; sie sprechen Bedürfnisse an - probiere es aus. Denn das "We", wie Gott es meint, sprengt dein Bild von Gemeinde garantiert.

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

31 Die "261 Challenge" - Für dein nachhaltiges Abenteuer mit Jesus

Bernhard Bleil - Pastor

Starte deine "261 Challenge" für ein ansteckendes Leben mit Jesus! Lass dich herausfordern und inspirieren. Viele Christen sehen sich nach einem kraftvollen und relevanten Leben. Sie besuchen geistliche Events, lassen sich in den Versammlungen und Gesprächen begeistern und finden dort ihre Leidenschaft für Jesus. Doch was bleibt für Zuhause? Entdecke die Bedeutung der Minigruppe und die Macht der Freundschaft. Einfache und praktische Schritte helfen dir dabei, selbst ein begeisterter und andere begeisternder Jesusnachfolger zu sein und zu bleiben!

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

32 Berufung - Jesus folgen in allen Berufen

Marco Knorr - Steuerfachangestellter/Sozialarbeiter

xx

Max. Teilnehmer: 40

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

33 Transformierende Hoffnung

Andreas Weber - Pastor, 1year4jesus Standortleiter Herne

Viele Christen sehnen sich nach einem kraftvollen und relevanten Leben. Sie besuchen geistliche Events, lassen sich in den Versammlungen und Gesprächen begeistern und finden dort ihre Leidenschaft für Jesus. Doch was bleibt für Zuhause?

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

34 Tabata - Fitness für jeden

Claudia Kampmann - Ergotherapeutin

xx

Max. Teilnehmer: 25

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45


35  Hello Mr. President

Johannes Naether - Präsident NDV

Ein echter Kölner, der immer Interesse an Gesprächen und kontroversen Auseinandersetzungen hat. Theologie, kluge Texte, Sinn- und Wahrheitsfrage – all das fasziniert mich. Mehr noch aber, warum ausgerechnet Gott so am Menschen interessiert ist. Eine einmalige Chance das zum Beruf zu machen. Nach 14 Jahren in Hannover und Gifhorn als Prediger, folgten 11 Jahre als Vereinigungsvorsteher und seit 2012 Präsident des Norddeutschen Verbandes. Menschen mit Jesus in Verbindung zu bringen und dadurch neue Perspektiven zu gewinnen, das macht Pastor zu einem besonderen Beruf. 

Werner Dullinger - Präsident SDV

Geboren und aufgewachsen in Niederbayern absolvierte er seine theologische Ausbildung am Seminar Marienhöhe in Darmstadt und an der Andrews Universität (Michigan, USA).

Nach Praktikum in München und Pastorentätigkeit in Marburg war er 16 Jahre lang Abteilungsleiter für Jugend in der Mittelrheinischen Vereinigung. 2007 wurde der Schatzmeister des Süddeutschen Verbandes und seit 2015 ist er der Präsident.
2006 erwarb er einen MA in Leadership. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu motivieren und zu führen war immer schon ein besonderer Fokus seines Dienstes. Das geschieht am Besten in dem man sie stark macht und ihnen möglichst große Frei- und Gestaltungsräume in führenden Positionen in Gemeinde und Kirche einräumt.

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

 

36 Fremdschämen für Anfänger! Adventisten zwischen Anpassung und Gegenkultur

Dennis Meier - Pastor

Der lebend'ge Fisch schwimmt gegen den Strom. ISt es dem lebend'gen Fisch nicht peinlich, seine Freunde mit in die Gemeinde zu nehmen? Die Coolen zu den Uncoolen? Einerseits sollen wir Salz sein, andererseits Licht. Wann sollte ich mich anpassen und wann Gegenkultur leben? Und bin ich eher der erste oder zweite Typ?

 

Freitag (A)
11:00 - 12:30

Freitag (B)
14:30 - 16:00

Freitag (C)
16:15 - 17:45

Sabbat (D)
14:30 - 16:00

Sabbat (E)
16:15 - 17:45

Anmeldung

Die Anmeldung zu den Workshops ist online nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die sich bis zum 15.09. nicht angemeldet haben, bekommen während des Kongresses die Möglichkeit, sich auf noch freie Plätze zu verteilen.

Anmeldung Workshop

Bitte die beiden folgenden Felder nicht ausfüllen!

E1NS Kongress 2019 Cover